Forsa-Umfrage enthüllt: Deutsche bezahlen aus Unwissenheit zu viel für Heizstrom

Heizstrom -

Viele Menschen in Deutschland bezahlen offensichtlich weit mehr Geld für ihren Heizstrom als nötig. Das ergibt sich aus einer aktuellen und repräsentativen forsa-Umfrage im Auftrag von E.VITA | meinheizstrom.de .  Danach wissen 69 % der Befragten nicht, dass Heizstrom-Verbraucher den Anbieter wechseln können.

Wechsel des Heizstrom Anbieters kann 500 Euro einsparen – pro Jahr

forsa fragte: „Kann man den Heizstrom-Anbieter wechseln?“ Nur rund ein Drittel (31 %) der Deutschen wussten: Ja, der Wechsel ist möglich.

Obwohl der Energiemarkt bereits seit fast 20 Jahren liberalisiert ist, setzt sich das Bewusstsein dafür nur langsam durch. Dass auch der Markt für Heizstrom freigegeben wurde, ist mehr als zwei Drittel der Menschen in Deutschland nicht bekannt. Dabei ist ein Wechsel einfach – und kann sehr lukrativ sein: „Schon im ersten Jahr hab ich rund 500 Euro gespart“, zitiert dazu Finanztest (10/15) den Heizstrom-Abnehmer Herrn Geismann, der von RWE zu E.VITA gewechselt ist.

Nur eine Minderheit der Heizstrom -Verbraucher hat bislang gewechselt

Als Heizstrom-Verbraucher, der tatsächlich den Versorger gewechselt hat, ist Herr Geismann eine Ausnahme. Lediglich 15 % der Kunden haben sich bisher einen günstigeren Anbieter gesucht. Wobei „günstig“ sich nicht nur über den momentanen Verbrauchspreis pro Kilowattstunde definiert. Auch die Vertragslaufzeit oder mögliche Preis-Garantien sollten vor einem Wechsel in die Überlegungen einbezogen werden – dann sind enorme Einsparungen möglich. Warum so viele Verbraucher trotzdem nicht wechseln, darüber lässt sich nur spekulieren. Neben der fehlenden Information ist es bisweilen sicher auch die Angst, der Wechsel könne kompliziert sein oder gar unangenehme Folgen haben. Doch derlei Befürchtungen sind unbegründet.

Der Wechsel ist einfach und ohne Risiko

Die Formalitäten des Wechsels übernimmt in der Regel der neue Anbieter und der Wechsel selbst ist völlig risikolos. Die Versorgung mit Heizstrom ist garantiert und wird nicht unterbrochen. Ob Nachtspeicherheizung oder Wärmepumpe: Als ausgezeichneter bundesweiter Strom-Anbieter mit besonders attraktiven Tarifen bietet meinheizstrom.de  Wechselwilligen sowohl einen Rundum-Service beim Wechsel als auch danach. Zum Leistungsspektrum gehören dabei Energiepreis-Garantien ebenso wie Informationsangebote rund ums Thema Energie.


Zurück zur Übersicht
Nachtspeicherheizung
Wärmepumpe
Benötigen Sie Hilfe zur Tarif-Berechnung?
Welche Art Heizstrom nutzen Sie?
Haben Sie einen eigenen Zähler für Heizstrom?
Haushaltsstrom
Heizstrom
Ihr Zähler für Heizstrom hat nur ein Zählwerk und unterscheidet nicht nach HT (Hochtarif, meist tags) und NT (Niedertarif, meist nachts)
Haushaltsstrom
Heizstrom
Ihr Zähler für Heizstrom hat zwei Zählwerke und unterscheidet nach HT (Hochtarif, meist tags) und NT (Niedertarif, meist nachts)
Haushaltsstrom und Heizstrom in einem Zähler
Sie haben nur einen Zähler, der den Verbrauch für Haushalts- und Heizstrom gemeinsam erfasst.
Ihr Zähler für Heizstrom hat nur ein Zählwerk und unterscheidet nicht nach HT (Hochtarif, meist tags) und NT (Niedertarif, meist nachts)
Ihr Zähler für Heizstrom hat zwei Zählwerke und unterscheidet nach HT (Hochtarif, meist tags) und NT (Niedertarif, meist nachts)
kWh
kWh