Kaum zu glauben: 98 Prozent verharren in alten Heizstrom-Tarifen!

Heizstrom-Anbieter -

98 Prozent! Was wie ein Wahlergebnis aus DDR-Zeiten klingt, gibt die Anzahl der Heizstrom-Bezieher wieder, die beim Grundversorger bleiben. Und das, obwohl durch einen Wechsel zu einem alternativen Heizstrom-Anbieter sehr hohe Einsparungen möglich sind. Da sind sich die Stiftung Warentest und die Verbraucherzentrale einig: Beim Heizstrom sparen ist für viele möglich.

Was die Stiftung Warentest und die Verbraucherzentrale sagen

So steht es auf test.de, dem Onlineportal der Stiftung Warentest: „Bislang haben erst 2 Prozent der rund 2 Millionen Heizstrom-Kunden ihren Anbieter gewechselt. Dabei ist das Spar¬potenzial riesig. Wahrscheinlich ist: Viele Kunden wissen nicht, dass sie ihren Heizstrom-Anbieter wechseln können.“

Auch verbraucherzentrale.de meldet: „Wer mit Strom heizt, war lange ein sogenannter gefangener Kunde des örtlichen Versorgungsunternehmens, weil er keine Wechselmöglichkeit hatte. In den vergangenen Jahren aber hat sich ein Wettbewerb unter verschiedenen Anbietern entwickelt (…) Mancherorts können Heizstromkunden durch einen Tarif- oder Anbieterwechsel mehrere hundert Euro im Jahr sparen.“

Der Wechsel beim Heizstrom ist einfach und sicher

Dabei ist der Wechsel heute ganz einfach. Die Formalitäten werden etwa von meinheizstrom.de komplett übernommen. Zudem bietet meinheizstrom.de Tarife, die zum Teil mehrere hundert Euro unter denen der Grundversorger liegen. Wie viel Sie konkret sparen können, erfahren Sie über den Online-Tarifrechner von meinheizstrom.de.

Wie Sie jetzt ganz leicht wechseln und viel Geld sparen können

  • Die letzte Rechnung Ihres bisherigen Stromanbieters bereithalten.
  • Wunschtarif auf meinheizstrom.de berechnen und online wechseln.
  • Kündigung beim bisherigen Versorger und Wechselformalitäten von meinheizstrom erledigen lassen – selbstverständlich kostenfrei.
  • Und schließlich: Bares Geld sparen beim Heizstrom!

Zurück zur Übersicht
Nachtspeicherheizung
Wärmepumpe
Benötigen Sie Hilfe zur Tarif-Berechnung?
Welche Art Heizstrom nutzen Sie?
Haben Sie einen eigenen Zähler für Heizstrom?
Haushaltsstrom
Heizstrom
Ihr Zähler für Heizstrom hat nur ein Zählwerk und unterscheidet nicht nach HT (Hochtarif, meist tags) und NT (Niedertarif, meist nachts)
Haushaltsstrom
Heizstrom
Ihr Zähler für Heizstrom hat zwei Zählwerke und unterscheidet nach HT (Hochtarif, meist tags) und NT (Niedertarif, meist nachts)
Haushaltsstrom und Heizstrom in einem Zähler
Sie haben nur einen Zähler, der den Verbrauch für Haushalts- und Heizstrom gemeinsam erfasst.
Ihr Zähler für Heizstrom hat nur ein Zählwerk und unterscheidet nicht nach HT (Hochtarif, meist tags) und NT (Niedertarif, meist nachts)
Ihr Zähler für Heizstrom hat zwei Zählwerke und unterscheidet nach HT (Hochtarif, meist tags) und NT (Niedertarif, meist nachts)
kWh
kWh