Doppeltarifzähler für Wärmestrom getrennte Messung

Jetzt Tarif für Doppeltarifzähler berechnen:

Ein Doppeltarifzähler hat zwei Zählwerke, ein Eintarifzähler nur eines

Ein Doppeltarifzähler, auch Zweitarifzähler genannt, ist ein Stromzähler mit zwei Zählwerken. Entsprechend nennt man einen Stromzähler mit nur einem Zählwerk Eintarifzähler. Durch die zwei Zählwerke beim Zweitarifzähler kann der unterschiedliche Verbrauch tagsüber (Hochtarif, HT) und in der Nacht (Niedertarif, NT) erfasst werden. Doppeltarifzähler sind oft bei Nachtspeicherheizungen im Einsatz. Hier wird der Strom zur günstigeren Niedertarif-Zeit bezogen und in Wärme umgewandelt. Die Wärme wird solange im Inneren der Speicherheizung gespeichert, bis sie tagsüber zum Heizen genutzt wird. Die Tarifumschaltung zwischen HT und NT wird automatisch durch den Energieversorger vorgenommen.

Anbieterwechsel mit Doppeltarifzähler für Wärmestrom

Generell ist der Anbieterwechsel mit einem Doppeltarifzähler problemlos möglich, jedoch wird oft nicht mehr zwischen HT und NT unterschieden - und Sie zahlen immer den teureren Hochtarif, obwohl Ihr Stromverbrauch auch im günstigeren Niedertarif erfasst wird. Außerdem können nur wenige Anbieter überhaupt Wärmestrom-Tarife für Zweitarifzähler anbieten. Meinheizstrom.de kann das: Wechseln Sie jetzt mit Ihrem Doppeltarifzähler zu uns und beziehen Sie Nachtstrom zur günstigen Niedertarifzeit. Übrigens gibt es bei meinheizstrom.de nicht nur Tarife für Zweitarifzähler bei Nachtspeicherheizungen, sondern auch bei Wärmepumpen.